kreis SpectraPrecision ProFlex 800 – (GPS+Glonass+Galileo+SBAS Zweifrequenz Empfänger)

 

ProFlex500

SpectraPrecision ProFlex 800
GPS+Glonass+Galileo+SBAS RTK Zweifrequenz C/A Code und Trägerphasen Empfänger

Der ProFlex 800™ von SpectraPrecision ist ein hochpräziser SBAS-fähiger Zweifrequenz-GPS, Glonass und Galileo Empfänger, der für die anspruchsvollsten Anwendungen gebaut ist. Der ProFlex 800 ist designed für die nahtlose Integration in Navigations- und Vermessungslösungen und garantiert verlässliche und zentimetergenaue Positionsangaben.
pfeil Datenblatt: pfeil (ProFlex800.pdf)


Beschreibung

Der Proflex 800 bietet eine Echtzeit GNSS Performance mit ausgereifter Technologie für höchste Ansprüche. Der Empfänger verfügt über die innovative Z-BLADE™ Technologie, die dem Benutzer eine schnelle und genaue Echtzeit-Positionierung ermöglicht.

Z-BLADE™ beinhaltet unter anderem ein patentiertes Verfahren von Ashtech für eine kombinierte GPS+Glonass+Galileo SBAS Auswertung, um hochgenaue und zuverlässige Daten zu produzieren. Z-BLADE ermöglicht eine Überprüfung aller ankommender Signale und stellt sich automatisch darauf ein. Somit ist eine Kompatibilität zu allen GPS+Glonass+Galileo Empfänger von anderen Herstellern möglich und garantiert einen reibungslosen und präzisen Betrieb in allen Referenznetzwerken. Hierbei werden folgende Referenznetzmethoden unteserstützt: VRS (Virtuelle Referenzstation), FKP (Flächenkorrekturparameter) und MAC (Master Auxiliary Concept). Die Unterstützung von RTCM 2.x und 3.1, sowie NTRIP ist selbstverständlich.

Das innovative Design des Proflex 800 ermöglicht den Einsatz bei herausfordernden Anwendungen wie z.B. zur Maschinenkontrolle, in der Landwirtschaft, zur Fahrzeugpositionierung, in der Baubranche, bei der Land- und Seevermessung und zum präzisen Navigieren. Für Systemintegratoren bietet sich der ProFlex 800 durch seine hohe Integration onboard und seine enorm robuste Bauweise (IP67 und MIL-STD810F) aus. Der Proflex 800 kann mit einem integrierten GSM/GPRS/EDGE/UMTS Modem und/oder UHF Funkmodul, sowie einem internen Akku ausgestattet werden, der auch als USV dienen kann. Bluetooth ist serienmäßig vorhanden. Und als Sicherung Ihrer Investition ist der ProFlex 800 auch mit zukünftige Systemen (Galileo, GPS L2C, L5) schon heute kompatibel.

Der ProFlex 800 ist die ideale GNSS-Lösung für ein breites Spektrum von Anwendungen. Der ProFlex 800 ist in der Lage, SBAS (WAAS/EGNOS/MSAS) Rohdaten auszugeben, die für RTK Processing und Integrity Monitoring benutzt werden können.

Der ProFlex 800 bietet eine Reihe von Vorteilen:

  • Schnelle Initialisierung und hohe Genauigkeit auch auf langen Basislinien
  • Einzigartige Z-BLADE™ Technologie um von den Vorteilen der zusätzlichen Glonass Daten profitieren zu können
  • Umfangreiche, voll integierte Kommunikationsoptionen
  • Robustes und umweltfestes Gehäusedesign
  • Erweiterte Multipatherkennung und robuste Signalverarbeitung für maximale Zuverlässigkeit
  • Kompatibilität mit allen Referenzstationsempfänger, die GPS+Glonass L1/L2 Korrekturdaten ausgeben
  • integrierter Web Server
  • FTP Push Funktion
  • FTP Server und NTRIP Caster
  • NTRIP Server und mehrfache Datenausgabe für RTK Korrekturen über Ethernet
  • MET und Tilt-Sensoren Unterstützung

 

Spezifikationen

Genauigkeit

  • Echtzeit-Position: Autonom Horizontal CEP: 3,0 m¹
  • Echtzeit-Position: DGPS (lokale Basisstation) Horizontal CEP: 0,25 m¹
  • Echtzeit-Position: DGPS (SBAS) Horizontal CEP: 0,5 m¹
  • Echtzeit-Position: Fixed RTK Horizontal CEP: 0,01 m + 1 ppm¹, max. Positionsupdaterate 20Hz
  • Echtzeit-Position: Flying RTK Horizontal CEP: 0,05 m + 1 ppm¹ für Basislängen bis 1000km, max. Positionsupdaterate 20Hz
  • Geschwindigkeit (Knoten): 0,1 (95%)¹

Maße und Stromverbrauch

  • Maße in mm: 76,0 x 215,0 x 200,0
  • Gewicht: 2100 g
  • Eingangsspannung: 9-36 VDC +/- 5%
  • Stromverbrauch: <5 W (mit GPS Antenne und UHF Modem in Betrieb)

Features

  • 120-Kanäle all-in-view paralleles Tracking
    • GPS L1 C/A-Code und volle Trägerphase
    • GPS L1 P-Code und volle Trägerphase
    • GPS L2 P-Code und volle Trägerphase
    • Glonass L1 C/A-Code und volle Trägerphase
    • Glonass L2 C/A-Code und volle Trägerphase
    • Glonass L2P Code und volle Trägerphase
    • Galileo E1 und E5 (inkl. Giove-A und Giove-B)
    • SBAS Code und volle Trägerphase
    • GPS L2C und L5
  • I/O Anschlüsse
    • 1 RS232/RS422 max. 921,6 kbits/s
    • 2 RS232 max. 115,2 kbits/s
    • USB 2.0 Host und Device
    • Bluetooth 2.0 + EDR Klasse 2, SPP Profil
    • Ethernet - Full duplex 10Base TX / 100Base Tx / DHCP oder manuelle Konfiguration
    • 1 PPS (5V TTL)
    • 1 Eventmarker
    • 1 Erdungsanschluss
    • 12V/0,5A Ausgang an COM1 verfügbar
    • Alle verfügbaren Signale sind optisch isoliert (Ausnahme USB)
  • 128 MB interner Speicher, erweiterbar durch externen USB Anschluss
  • 20 Hz Rohdatenausgabe (Code und Trägerphase) als Option
  • Echtzeit-Datenausgabe (Code und Trägerphase)
  • Instant-RTK (typische Initialisierungszeit 2sek bis 40km Basislinie)
  • RTK Rover Modus
  • RTK Base Modus
  • RTK Moving Base Modus
  • max. Geschwindigkeit 514 m/sek
  • max. Höhe 18.287 m

¹) Die Angaben zur Positionsgenauigkeit basieren auf Versuchen berechnet für eine Umgebung mit geringem Multipath-Effekt. In einer Umgebung mit hohem Multipath-Effekt können sich diese Werte verschlechtern.
²) Angenommen wird, dass mindestens 4 GPS-Satelliten klar sichtbar sind.

Z-Blade Technologie

Aus dem VDV Magazin:

"Gesteigerte Produktivität in rauen Umgebungen dank Z-Blade-Technologie von Spectra Precision

Die meisten Hersteller präziser GNSS-Geräte bezeichnen ihre Produkte als GNSS-Empfänger. Einige beweisen dies, indem sie zeigen, dass die Geräte neben GPS auch weitere Signale verfolgen und nutzen können. Andere zeigen die verbesserte Performance (höhere Positionsgenauigkeit, Verfügbarkeit oder Zuverlässigkeit), die durch zusätzliche GNSS-Satelliten erreicht wird. Und alle Hersteller sind sich darin einig, dass GLONASS, Galileo oder BeiDou nützliche Ergänzungen zur GPS-Konstellation sind.
Aber ihr Ansatz ist GPS-zentrisch; das heißt, dass die Signale anderer Satellitenkonstellationen (mit Ausnahme von GPS) nur zusätzlich zu den GPS-Signalen genutzt werden, sodass stets mindestens 4, 5 oder 6 GPS-Satelliten erforderlich sind, um eine Position zu bestimmen.
Die grundlegende Prämisse der GNSS-zentrischen Z-Blade-Technologie ist relativ einfach. …"

Lesen Sie mehr hier pfeilVDV Magazin 3/14 Seite 230 und 231(PDF)

 

 

Beachten Sie bitte auch unser  pfeil Zubehör-Angebot.